Wildbienenlehrgarten - Biene des Monats

Mit der Eröffnung des Wildbienenlehrgartens wollen wir beginnen, Wildbienen hier auf der Internetseite einzeln vorzustellen und bekannter zu machen.

Wir beginnen damit, jeden Monat eine Biene vorzustellen, die im Wildbienenlehrgarten zu sehen ist oder zu sehen war.

Diese Bienen sind auch teilweise in der Broschüre  "Welche Biene sitzt auf dieser Blüte" zu finden, wie können aber hier im Internet die Bilder etwas besser darstellen und das Wiederfinden der Bienen erleichtern.

Wir freuen uns über Anregungen und Kommentare!


Juni 2019: Knautien-Sandbiene

Andrena hattorfiana

An welcher Blüte: an Acker-Witwenblume (Knautia arvensis) und anderen Kardengewächsen (Dipsacoideae)

Flugzeit: Mai bis August

Aussehen: große, auffällige Biene, ca. 15mm, der vordere Teil des Hinterleibs meist rötlich gefärbt, schmale weiße Streifen

Lebensraum: auf trockenen Wiesen, Magerrasen, Dämmen etc.; noch verbreitet, Bestände stark abnehmend

Nistweise: Erdnester an vegetationsarmen, waagerechten oder leicht schrägen Stellen

Besonderheiten: durch die rosa gefärbten Knautien-Pollen ist das pollenbeladene Weibchen eine unserer auffallendsten Wildbienen

Bilder: Josef Aschenbrenner


Mai 2019: Mai-Langhornbiene

Eucera nigrescens

An welcher Blüte: Zu finden ist die Mai-Langhornbiene an Schmetterlingsblütlern (Fabaceae) besonders Zaunwicke (Vicia sepium).

Flugzeit: Sie fliegt von April bis Juli, insbesondere im Mai.

Aussehen: Sie ist 13 bis 16mm groß, Brustschild oberseits gelb-braun behaart, Hinterleib schwarz mit hellen Binden, das Männchen hat extrem lange Fühler, siehe Bilder.

Lebensraum: Zu finden ist sie auf Streuobstwiesen, Dämmen, Böschungen, überall da, wo die Zaunwicke blüht.

Nistweise: Sie baut Erdnester in sandigen und lehmigen Böden.

Mögliche Verwechslung: Sie ist ähnlich der Eucera longicornis, deren Hauptflugzeit ist im Juni. Beide Arten können im Feld nicht unterschieden werden.

Bilder: Josef Aschenbrenner und Beate Seelmann-Eggebert