Auszeichnungen & Ehrungen

19. Landesnaturschutzpreises – „Hummel, Has‘ und Salamander – Vielfalt geht nur miteinander!“ geht an den AK Wildbienen des NABU Freiburg

"Die Arbeitsgruppe „Wildbienen am Tuniberg“ baute 2017 einen Wildbienen-Lehrgarten auf, um die Bevölkerung für die Belange der Wildbienen zu gewinnen. In diesem Lehrgarten wird zum einen praktischer Artenschutz gelebt. So hat die Arbeitsgruppe beispielsweise Wiesendrusch angesät, bienenfreundliche Gartenstauden angepflanzt sowie Trockenmauern errichtet und Nistmöglichkeiten für Wildbienen angelegt. Die Wissensvermittlung ist ein weiterer wichtiger Baustein des 1.000 Quadratmeter großen Lehrgartens. Es wird anschaulich gezeigt, wie man mit einfachen Maßnahmen und attraktiver Gestaltung des eigenen Gartens einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten kann.

Die Kombination von pädagogischer, theoretischer und praktischer Arbeit mit Menschen verschiedener Altersgruppen wie auch die Evaluation der Ergebnisse sind besonders hervorzuheben".

Aus der Information des Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, siehe hier


Mitgliederversammlung 2017: langjährige Mitglieder wurden mit Urkunde und Treuenadel geehrt

200 Jahre NABU Freiburg auf einen Blick. v. l. n. r. Fritz Saumer (50 Jahre), Dirk Niethammer (1. Vorsitzender), Günter Holzwarth (50 Jahre), Jürgen Zimmermann (40 Jahre), Gisela Maass (30 Jahre), Bernhard Wagner (30 Jahre)


Verleihung des Naturschutzpreises der Stadt Freiburg am Samstag, den 18.02.2017

Mit dem 1. Preis wurde C. G. Krieger für das NABU-Projekt Wiedehopf am Tuniberg ausgezeichnet.

Mehr über das Projekt erfahren Sie hier.

(v.l.) Dr. H. Schaich, C. G. Krieger, F. Nagel, C. Stange. H. Menner, Foto: C. Krieger
(v.l.) Dr. H. Schaich, C. G. Krieger, F. Nagel, C. Stange. H. Menner, Foto: C. Krieger

Auszeichung mit dem Naturschutzpreis der Stadt Freiburg 2015

Unser Arbeitskreis Wildbienen am Tuniberg hat beim Naturschutzpreis der Stadt Freiburg den ersten Platz belegt. Wir freuen uns über diese Auszeichnung für ein erfolgreiches Projekt. 

Mehr über das Projekt erfahren Sie hier.


Amphibienschutzprojekt mit dem Naturschutzpreis der Stadt Freiburg ausgezeichnet

Am 12. April 2013 wurde der NABU zusammen mit dem BUND für das „Engagement im Amphibienschutz im Freiburger Osten“ ausgezeichnet. Überreicht wurde der Preis von Gerda Stuchlik auf der Freiburg Messe im Rahmen der „Gebäude.Energie.Technik“ (GETEC)


Ehrung für langjährige Mitgliedschaft bei der Mitgliederversammlung 2013

Ehrung für langjährige Mitgliedschaft bei der Mitgliederversammlung 2013

v.l.: 1. Vors. Dirk Niethammer, Barbara Strauß, Odwin Hoffrichter, Helmut Bliklen
v.l.: 1. Vors. Dirk Niethammer, Barbara Strauß, Odwin Hoffrichter, Helmut Bliklen

22.4.2012 Amphibienschutz Waldsee

Besonders wurde an diesem Tag Frau Gisela Friederich für ihre langjährigen Verdienste für den Amphibienschutz am Waldsee geehrt. Seit 25 Jahren macht sie sich für den Erhalt von Kröten, Fröschen und Feuersalamander am Waldsee stark.
Persönliche Glückwünsche überbrachten Frau Bürgermeisterin Stuchlik, als Vertreter der Stadt Freiburg Herr Heudorf, vom Umweltschutzamt Herr Vath und Frau Dold, vom Landesnaturschutzverband Herr Dr. Köllner, vom Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee e.V. Herr Dr. Friederich, Förster Herr Friedmann und vom NABU Freiburg der 1. Vorsitzende Dirk Niethammer. Für weitere Informationen siehe auch hier

Des weiteren wurde Frau Friederich ehrenamtliche Naturschutzarbeit und im Besonderen für ihre 25 Jahre NAJU-Arbeit vom 1. Vorsitzenden des NABU Freiburgs e.V. Dirk Niethammer mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Dirk Niethammer (1. Vorsitzender) und Gisela Friederich (Leiterin NAJU-Gruppe) Foto: NABU/F.Strauss
Dirk Niethammer (1. Vorsitzender) und Gisela Friederich (Leiterin NAJU-Gruppe) Foto: NABU/F.Strauss